Individuelle ProjektpreiseÜber 25 Jahre ErfahrungPersönlicher KontaktTrusted Advisor
BitInfo logo

Rufen Sie uns kostenlos an

0800 - 248 46 36
JETZT BERATEN LASSEN

Christian Wegener

17.07.2019

Was ist Business Development?

Was ist Business Development?

Business Development trägt in vielen Unternehmen zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens auf verschiedenen Ebenen bei. In eigenen Vertriebs- und Marketingabteilungen zum Business Development geht es um systematische Entwicklung und die Erschließung neuer Geschäftsfelder anhand der Vision für das Unternehmen.

In Zeiten des digitalen Wandels sollte das Business Development in den Unternehmen gut ausgeprägt sein, so dass ein Gespür für Änderungen und Trends entstehen. Auf dieser Grundlage können Produkte und Geschäftsideen entstehen, indem Märkte und Entwicklungen konstant analysiert werden.

Beim Business Development geht es um die Identifikation von Marktchancen, Analyse von bestehenden und potenziellen Kunden und Wettbewerbern sowie das Entwerfen konkreter Geschäftsmodelle und Umsetzungsstrategien. Damit ist Business Development weitaus mehr als Neukundengewinnung, sondern hilft allgemein bei Möglichkeiten für die Erweiterung von Umsatz und Marge.

Business Development beinhaltet Tasks und Prozesse für die Entwicklung und Implementierung von Entwicklungschancen in und zwischen Organisationen. Als Teilgebiet von Business, Commerce und Unternehmenstheorie schafft Business Development langfristige Werte für Kunden, Märkte und Geschäftsbeziehungen. Es kommt nicht auf die Unternehmensgröße an, ob Business Development eingesetzt werden sollte oder nicht. In kleinen und mittelständischen Unternehmen, großen Organisationen oder Startups kann Business Development implementiert sein. Allerdings sind die Aufstellung der Teams und die Eingliederung in die Organisationshierarchien je nach Größe unterschiedlich.

Insgesamt betrifft Business Development verschiedene Teilbereiche innerhalb des Unternehmens, weswegen vor allem Business-Development-Manager eine wichtige Aufgabe zu Teil wird. Im Folgenden wird erklärt was Business Development bedeutet, wie es ins Unternehmen eingebunden wird und welche Aufgaben bestehen.

Warum ist Business Development wichtig?

Wenn in einem Unternehmen kein Gespür für Wandel und Veränderung existiert, ist es eine gute Möglichkeit eine eigenständige Marketing- oder Vertriebsabteilung einzurichten, die sich konkret mit dem Thema Business Development befasst. Aber ohne Business Development sind Unternehmen möglichen Veränderungen entweder ausgeliefert oder haben schlechtere Möglichkeiten sich eigenständig weiterzuentwickeln.

Allerdings ist Business Development als Konzept nicht nur auf den Einsatz in einzelnen Abteilungen beschränkt. Es kann in anderen Projekten, Wachstumsmodellen, Units, Aktivitäten oder anderen Geschäftsbereichen implementiert werden. Dabei können interne oder externe Consultants zum Einsatz kommen.

Es geht beim Business Development um die Erledigung der Aufgaben und Durchführung der Prozesse zur analytischen Vorbereitung von Wachstumspotenziale sowie Support und Überwachung der Implementierung. Davon ausgenommen sind Entscheidungen über Strategie und Implementierung von Wachstumspotenzialen.

Business Development ist wichtig um die Unternehmensstrategien effektiver durchzuführen, einen Überblick über Veränderungen zu herzustellen und die Vision des Unternehmens zu stärken.

Wesentliche Themen und Einbindung ins Unternehmen

Business Development behandelt drei Themengebiete: Neue Geschäftsfelder und neue Märkte, Strategieentwicklung mit Vision, Mission, Strategie und Werten sowie Geschäftsmodelle mit Wertschöpfung, Vertriebskanälen und Pricing. Diese drei Bereiche sind miteinander verknüpft und betreffen die Unternehmensfelder Innovationsmanagement, Führung und Organisations- und Prozessentwicklung.

In kleinsten Unternehmen und Startups sind diese Gebiete allerdings weniger ausgeprägt. Denn es gibt zumeist keine eigene Abteilung, die sich ausschließlich mit Business Development beschäftigt. Je nach Ausrichtung kann eine Marketing- oder Vertriebsabteilung existieren, die Werbungen schalten, Absatzmärkte durchdringen, Kundenbeziehungen aufbauen und Innovationen vorantreiben. Diese Aufgaben übernimmt in kleinen Unternehmen die Unternehmensführung entweder selbst oder nach Rücksprache mit den zuständigen Abteilungen.

In kleinen und mittelständischen Unternehmen fungiert das Business Development als interner Innovationstreiber und ist involviert in Produkt- und Technologieentwicklungen. Hierarchisch ist es direkt unterhalb des Vorstandes mit anderen Abteilungen gleichgesetzt und hat daher keinen Einfluss auf die strategischen Entscheidungen. Und in großen Unternehmen arbeitet das Business Development Hand in Hand mit dem Vorstand und hat interne Beratungsfunktionen. Mit fortlaufender Markt- und Konkurrenzanalyse ist der Business-Development-Manager verantwortlich für Entwicklung, Ausrichtung und Integration neuer Strategieprozesse.

Die Mitarbeiter und Manager arbeiten beim Business Development über die betroffenen Unternehmensbereiche in Teams zusammen. Die Manager im Business-Development-Manager fungieren als Spürhunde und Goldsucher des Marktes und Pioniere im Unternehmen und sie sorgen für ein gutes Klima im Team. Weiterhin zählen die Analyse des Wandels des Wirtschaftsmarktes, die Prognose für künftige Trends und Entwicklungen, der Entwurf von Business-Strategien und der Wissenserwerb in den Bereichen Finanzen, Wirtschaft und Recht zu ihren Aufgaben.

Wege Business Development auf Kurs zu bringen

Die meisten Partnerschaften beim Business Development beginnen mit einer intensiven Planungsphase, wenn es darum geht das digitale Business zu entwickeln. Bei der Planung ist die einzigartige Vision für das Business einer der wichtigsten Bestandteile.

Eine gute Planung umfasst die Artikulation von spezifischen Business-Zielen, die Erstellung von eigenen, komplexen Workflows und den Fokus auf grundlegende Anforderungen. Der kritischste Punkt ist dabei die Einbindung und Übersetzung der Unternehmensvision in den Business-Development-Plan für Abteilungen, Teams oder Projekte. Im IT- und Technologie-Bereich können Ingenieure mit einem guten Verständnis der Business-Vision ihre Erfahrung ins Spiel bringen und die richtigen Technologien für die digitalen Business Needs auswählen. Allerdings sollte dies zu einem frühen Zeitpunkt stattfinden und nicht nachdem die Entwicklung bereits begonnen hat.

Wenn der Business-Development-Plan erstellt wurde, kann er den Usern vorgestellt und ihr Input zu spezifischen Fragestellungen eingeholt werden. Somit kann eine Balance zwischen den Erwartungen der Kunden und Nutzer sowie dem Verständnis über die nötigen Maßnahmen im Unternehmen hergestellt werden. An diesem Punkt kann die Vision behilflich sein, um auf die Unternehmensziele fokussiert zu bleiben und den Spielraum für Technologieeinsatz und Workflow-Prozesse groß zu halten.

Eine wichtige Herausforderung bei der Planung und Entwicklung von digitalem Business Development ist die einfache Darstellung komplexer Sachverhalte und Zusammenhänge. Features und User-Anfragen können später bearbeitet werden, wenn sie die Vision nicht gefährden. Ingenieure und Entwickler sollten helfen eine zu hohe Komplexität zu vermeiden und können Ratschläge geben, welche Elemente eliminiert oder gefördert werden können.

Außerdem ist die Beziehung der Führungskräfte zum Team und der einzelnen Teammitglieder untereinander von Bedeutung. Es sollte die Fähigkeit bestehen nicht nur die strategischen Business Needs zu übermitteln, sondern auch eine Vision über die Unternehmensziele zu haben und die Prozesse in vielen Teilen des Entwicklungsprozesses zu kennen. Es gibt zwei Schlüsselpositionen in den Teams: Engineering Lead und Product Lead. Während Engineering Lead für die Übersetzung der Vision in Code verantwortlich ist, kümmert sich Product Lead um die Fokussierung der Prozesse auf die Vision.

Beim digitalen Business-Development kann die Business-Vision ein wichtiger Kompass für alle Facetten des Konzeptes sein. Zusammen mit Mission und Werten sorgen sie für die Strategieentwicklung, Erschließung neuer Geschäftsbereiche und Entwicklung der bestehenden Geschäftsmodelle. Business Development kann in Unternehmen dabei behilflich sein die digitale Entwicklung voranzutreiben, zur Vision passende Technologien auszuwählen und auf ein gemeinsames Unternehmensziel ausgerichtet zu sein.

Sind Ihre IT-Workloads
Cloud-ready?

Wir analysieren Ihre Infrastruktur.

Data Analytics wird durch NLP verändert

Christian Wegener

Lesezeit: 10 min

Was ist ERP?

Christian Wegener

Kommentar hinzufügen