Über 25 Jahre ErfahrungZuverlässig fair und berechenbarSicher in die digitale Zukunft
BitInfo logo

Rufen Sie uns kostenlos an

0800 - 248 46 36
JETZT BERATEN LASSEN

bitinfo

09.03.2018

Künstliche Intelligenz und Big Data

Künstliche Intelligenz und was dahinter steckt

Der Begriff “Künstliche Intelligenz” ist in aller Munde. Doch welche Bedeutung verbirgt sich eigentlich hinter ihm?

Im Allgemeinen bezeichnet “Künstliche Intelligenz” die Fähigkeit von Maschinen, etwa Computern und Robotern, einerseits mechanische Vorgänge zu beherrschen. Andererseits aber auch ihre Fähigkeit hoch komplexe mentale Prozesse bewältigen zu können. Die Entwicklung der “Künstlichen Intelligenz” hat sich in den Jahrzehnten seit ihrem bestehen stetig weiterentwickelt.

Warum künstliche Intelligenz wichtiger ist denn je

Gerade in der heutigen Zeit ist das Thema “Künstliche Intelligenz” wichtiger denn je.

Die Tatsache dass KI in den letzen Jahren verstärkt in den Medien und Diskussionsrunden vertreten ist, an manchen Stellen spricht man gar von einem “Durchbruch”, hängt allerdings nicht mit der Entwicklung einer neuen Programmiersprache oder einem tiefergehenden wissenschaftlichen Verständnis von KI ab.

Vielmehr ist der Grund darin zu finden, dass Rechenleistungen und Prozesse von Hochleistungsrechnern viel effektiver und schneller wurden. Unzählige verschiedene Rechenoperationen können pro Sekunde stabil ausgeführt werden. Hinzu kommt dass Speichertechnologien so kostengünstig wurden, dass selbst sehr große Mengen von Daten schnell verarbeitet werden können. Diese Kombination aus schnellerer Rechenleistung und günstigem Speicherplatz ermöglicht uns Maschinen mit einem gewissen Grad an Intelligenz auszustatten.

Einfacher wird die Debatte und das Verständnis von “Künstlicher Intelligenz” auch wenn man KI als Oberbegriff ansieht und in “starke” und “schwache” künstliche Intelligenz einteilt.

Oft wird der Begriff KI verwendet, allerdings wird dann im Anschluss über zwei völlig verschiedenen Themen gesprochen.

Es gibt allerdings zwei Arten KI zu unterscheiden. Nämlich die starke und die schwache KI. Die “Starke”, die auch manchmal als Superintelligenz bezeichnet wird, ist die Form von KI welche den sogenannten Turing Test besteht. Der Turing Test bedeutet die KI wäre in der Lage, in einer Versuchsanordnung bei der weder Sicht- noch Hörkontakt zu dem Gesprächspartner besteht, den Gesprächspartner zu überzeugen eine menschliche Person zu sein, die ein bestimmtes Geschlecht imitiert.

Big Data in Unternehmen

Unter dem Begriff Big Data versteht man große Mengen an Daten, die aus unterschiedlichsten Bereichen gewonnen werden. Egal ob aus dem Internet, Mobilfunk, der Energiewirtschaft, der Finanzindustrie oder dem Gesundheitswesen. Die Menge an Daten wird mit Hilfe besonderer Lösungen gespeichert um dann verarbeitet und ausgewertet zu werden. Bekannt ist dieses Verfahren auch unter den Begriffen Rasterfahndung, Dependenzanalyse, Umfeld- und Trendforschung sowie Produktions- und Systemsteuerung.

Big Data, das in seinem Aufbau dem Data Mining ähnelt, verfügt mittlerweile über ein globales Datenvolumen das uns bisher nicht geahnte Möglichkeiten eröffnet. Die komplette Vernetzung von Datenquellen führt demnach zu innovativen Nutzungsmöglichkeiten.

Unter Big Data verstehen wir also einen Oberbegriff, der umfangreiche Mengen unstrukturierte und semi-strukturierter Daten beschreibt, die Unternehmen und Organisationen täglich produzieren. Natürlich muss viel Zeit und Geld aufgewendet werden um diese Daten in eine relationale Datenbank für Analysen zu laden.

Big Data bezieht sich nicht auf eine konkrete, bestimmte Menge allerdings versteht man darunter in der Regel Peta- und Exabyte an Daten.

Die Kombination von KI und Big Data bringt Vorteile

Zwar kann Big Data bereits viel, aber es hat noch viel mehr Potenzial. Das Potenzial entfaltet sich vor allem durch die Kombination von künstlicher Intelligenz (KI) und Big Data. Das heißt, dass Big Data enorm von der künstlichen Intelligenz profitieren kann.

Heutzutage fußen die meisten Unternehmen auf einer Unmenge an Daten und leben von diesen. Dabei ist es absolut verständlich, dass große Unternehmen den kleinen Unternehmen überlegen sind, weil sie schlichtweg mehr Daten zur Verfügung haben. Durch die Kombination von KI und Big Data und die Annäherung der beiden Komponenten können alle Unternehmen enorm profitieren, da es vielversprechende Aussichten bietet.

Unternehmen und Firmen bekommen dadurch Zugang zu großen, klassifizierten Datenmengen, was andernfalls nicht so leicht möglich wäre.

Big Data profitiert in der Praxis von künstlicher Intelligenz

Die künstliche Intelligenz und das maschinelle Lernen gibt es schon seit einige Jahrzehnten. Allerdings gibt es noch einen Mangel an verwendbaren Datensätzen, weswegen die Entwicklung von Technologien, die bedeutsames Lernen und Fortschritt ermöglichen würden, noch nicht so weit fortgeschritten ist, wie es möglich wäre.

Allerdings hat sich gezeigt, dass durch die Anwendung von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen in Unternehmen der Zugriff auf Big Data erleichtert und die Möglichkeiten erweitert wurden.

Durch eine Kombination von künstlicher Intelligenz und Big Data wird es möglich auf unbegrenzte Datenmengen zuzugreifen und mit diesen reibungslos zu arbeiten. Außerdem sind die Daten verlässlich, da große Datenmengen in kurzer Zeit verarbeitet werden können.

Ein Beispiel aus der Praxis: Es sind vor allem die Kundenwünsche, die die Unternehmen zur Verzweiflung bringen. Einerseits ist die Anzahl der Kundenwünsche sehr groß und unübersichtlich. Andererseits ist es aber wichtig, den Kunden zufriedenzustellen, um so nachhaltige wirtschaftliche Erfolge erzielen zu können. Unternehmen versuchen nun diese Erfolge mit ihren Marketingstrategien zu erreichen, die ihrerseits auf den vorhandenen Kundenwünschen und deren richtigem Verständnis basieren. Dies geschieht vor allem, um mit dem Wettbewerb mithalten zu können. An diesem Punkt kann künstliche Intelligenz, unterstützt durch und kombiniert mit Big Data, Abhilfe schaffen. Mit der künstlichen Intelligenz können Unternehmen die Kunden besser verstehen, Muster erkennen und daraus Handlungen ableiten.

Durch Big Data kommt heute die künstliche Intelligenz überhaupt erst in die Unternehmen, denn die intelligente Analyse der großen Datenmengen ist ein entscheidender Faktor für den effektiven Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Wirtschaft.

Kommentar hinzufügen

Neue Inhalte per E-Mail
Seien Sie der Erste, der neueste Updates und exklusive
IT-Inhalte direkt in Ihren E-Mail-Posteingang bekommt.
Anmelden
close-link