Individuelle ProjektpreiseÜber 25 Jahre ErfahrungPersönlicher KontaktTrusted Advisor
BitInfo logo

Rufen Sie uns kostenlos an

0800 - 248 46 36
JETZT BERATEN LASSEN

Christian Wegener

29.07.2018

Mit Narzissten gekonnt umgehen

Mit Narzissten gekonnt umgehen

Sie gelten als charismatische und mitreißende Menschen. Sie können mit ihren Eigenschaften andere für sich gewinnen und auch ganze Unternehmen mitreißen. Aber hinter der blendenden Fassade des krankhaft Selbstverliebten verbirgt sich oft ein anstrengender Vorgesetzter oder komplizierter Mitarbeiter.

Der Umgang mit Narzissten kann sehr anstrengend sein. Das liegt daran, dass Narzissten oft nur ihr eigenes Selbst wahrnehmen. Ihr Denken und das damit verbundene Weltbild ist fast ausschließlich auf interne Vorgänge limitiert und blendet Externes einfach aus. Es gibt viele verschiedene Typen von Narzissmus. Alle Typen haben eins gemeinsam: der Umgang mit Narzissten kann sehr frustrierend sein und vielleicht sogar die geistige und emotionale Gesundheit der Mitarbeiter beschädigen.

In Zeiten von Social Media und digitaler Selbstdarstellung gibt es immer mehr Menschen, die über narzisstische Strukturen verfügen. Zwar ist ein gesunder Narzissmus nützlich, um ein stabiles Selbstwertgefühl zu entwickeln. Aber ein zu starker Narzissmus kann die Beziehungen zu Mitarbeitern beziehungsweise Vorgesetzten nachhaltig belasten. Dann können (Geschäfts-) Beziehungen zu Narzissten ganz schnell zum Alptraum werden.

Vor allem Top-Managern wird nachgesagt, dass sie schwere narzisstische Strukturen aufweisen. Steve Jobs, Larry Ellison oder Mark Zuckerberg wurden durch diese Charaktereigenschaften zunächst zu erfolgreichen Business-Leuten und dann zu Vorbildern für eine gesamte Generation. Inzwischen stellen Fachwissenschaftler der Psychologie und des Managements sogar fest, dass Narzissmus bei Führungskräften zur regelrechten Epidemie geworden ist. Diese Entwicklung wird auch vor dem Mitarbeiterstab im Unternehmen nicht haltmachen.

Aber woran erkennt man einen Narzissten? Und was sind Tipps und Hinweise für den konkreten Umgang mit narzisstischen Chefs und Kollegen.

Einen Narzissten identifizieren

Bevor darüber gesprochen werden kann, ob ein Chef oder Kollege narzisstische Strukturen aufweist, sollte man zunächst sichergehen, dass es sich überhaupt um einen Narzissten handelt. Viele Menschen haben zwar narzisstische Strukturen, sind aber gar keine Narzissten. Es gibt verschiedene Hinweise und Anzeichen, die beachtet werden können. Fragen Sie sich selbst, wie die betreffende Person hinsichtlich folgender Kriterien eingeordnet werden kann:

· hat eine übertriebene Vorstellung von ihrer eigenen Wichtigkeit
· erwartet oder verlangt ständige Aufmerksamkeit und Lob von anderen
· hat wenig Achtung für die Bedürfnisse und Gefühle der anderen
· verhält sich arrogant oder herablassend gegenüber anderen
· glaubt, dass nur sehr spezielle Menschen ihn wirklich verstehen können
· glaubt, dass andere neidisch auf ihn sind
· nutzt andere aus, um das zu erhalten, was er will
· ist besessen Macht, Erfolg oder ideale Liebe zu erreichen

Hinter der blendenden Fassade mit strahlendem Selbstbewusstsein versteckt sich bei den meisten Narzissten eine unsichere Seite mit Selbstzweifeln und Ängsten. Sie können Menschen nur grenzenlos bewundern oder massiv abwerten. Partner auf Augenhöhe gibt es für sie nicht.

Pluspunkte von Narzissten

Gerade in der Wirtschaftswelt sind die Vorzüge von Narzissten deutlich zu erkennen. Sie können Unternehmen kurzfristig nach vorne bringen – wegen mangelnder Selbstreflexion haben sie kaum Risikobewusstsein und dank des Charismas können sie die ganze Belegschaft beflügeln. Allerdings gilt es zu beachten, dass das fehlende Risikobewusstsein das Unternehmen auch wieder ins Desaster stürzen kann.

Narzissten zwingen die Mitarbeiter das eigene Selbstwertgefühl und Kompetenz zu aktivieren. Allerdings kann der Kontakt zu Narzissten auch zu einer Belastung für Mitarbeiter und Kollegen werden. Wichtig ist den Narzissten kein Einfallstor offen zu lassen, sich bei ihnen beliebt zu machen und keine Angriffsfläche zu bieten.

Langfristiger Umgang

Zunächst ist es wichtig sich der eigenen Position sicher zu sein. Vielleicht ist es besser weniger Zeit mit dem Narzissten zu verbringen und dafür Support bei anderen Personen einzuholen. Man sollte sicherstellen, dass der Schaden an der eigenen Person möglichst gering gehalten wird, wenn der Kontakt zu den Narzissten nicht vermieden werden kann. Wer sich in einer Situation wiederfindet, in der emotionale oder mentale Probleme auftreten, sollte die Beziehung zu dem Narzissten ernsthaft überdenken.

Wenn die Person allerdings wirklich wichtig ist, bleibt keine andere Wahl als mit den narzisstischen Strukturen zu leben. Dann sollte vermieden werden vom Narzissten Support oder Aufmerksamkeit einzufordern, weil er diese sowieso nicht leisten können. Dadurch können Frustration und Enttäuschungen vermieden werden. Außerdem sollten die Probleme mit dem Narzissten nicht in seinem Beisein aufgebracht werden.

Man sollte außerdem versuchen das Selbstwertgefühl auf andere Wege zu verbessern. Denn ein Narzisst ist nicht in der Lage an dieser Stelle Support zu liefern, weil sie den Wert anderer Menschen nicht anerkennen können. Es sollte ein Verständnis dafür herrschen, dass Narzissten andere Menschen eher dazu nutzen, ihr eigenes Selbstwertgefühl zu steigern. Oder sie gehen manipulativ mit den Mitmenschen um.

Weiterhin könnte man versuchen Mitgefühl mit dem Narzissten aufzubringen. Dies ist zwar leichter gesagt als getan. Aber der Narzisst ist auch nur ein Mensch und hinter der blendenden Fassade versteckt sich zumeist ein zutiefst verunsicherter Charakter. Ein wenig Mitgefühl könnte helfen, den Narzissten besser zu verstehen und sein Verhalten nachzuvollziehen.

Kurzfristiger Umgang

Ein Narzisst ist ein Meister der Mind-Games und drängt sein Umfeld konsequent in die Defensive. Der beste Weg ist es, diese Spielchen zu erkennen und nicht mehr mitzuspielen. Dafür müsste man das eigene Ego hinten anstellen und dem Narzissten sogar dann recht geben, wenn er eigentlich im Unrecht ist. Da Narzissten gute Lügner sind, ist es schwer mit ihnen zu diskutieren – nur, wenn man sich seiner eigenen Position wirklich sicher ist und empirische Beweismittel hat, können mit Narzissten argumentative Gespräche geführt werden. Am wichtigsten ist es eine nicht-responsive Haltung gegenüber Narzissten einzunehmen. Egal was der Narzisst präsentiert: stillschweigen ist wahrscheinlich die beste Lösung.

Da Narzissten große Egos haben und von sich selbst viel halten, ist es wahrscheinlich, dass sie ihre Kollegen und Mitarbeiter als weniger wertvoll erachten. Es ist allerdings möglich auf einer kurzfristigen Basis die Gunst des Narzissten zu gewinnen. Aber dabei ist immer wieder mit Rückschlägen zu rechnen. Es wird nicht möglich sein, die Erwartungen der Narzissten vollends zu erfüllen.

Es ist außerdem hilfreich dem Narzissten gut zuzuhören. Da Narzissten ständige Aufmerksamkeit benötigen, ist dies eine gute Taktik, um Konflikte zu vermeiden. Wer eine Beziehung zu Narzissten aufbauen möchte oder dazu gezwungen ist, sollte sich also darauf einstellen, viel zuhören zu müssen. Wenn dem Narzissten Antwort gegeben werden muss, sollten diese so ehrlich und authentisch wie möglich sein. Dabei sollte mit Lob und Huldigungen nicht gespart werden.

Weiterhin sollte dem Narzissten gegenüber wenig Widerrede geleistet werden. Es bietet sich an, einfach zu lächeln und zu nicken. So können problematische Konfliktsituationen vermieden werden, ohne dass der Narzisst überhaupt etwas merkt. Wenn man etwas von dem Narzissten benötigt, könnte man ihn davon überzeugen, dass er selbst davon profitieren würde. Dazu sollte neutrales oder positives Vokabular verwendet werden. Dann könnte sogar konstruktive Kritik am Narzissten geübt werden.

Entsprechen Ihre Server-Configs
den gültigen Best Practices?

Wir analysieren IT-Infrastruktur, Clouds, Systeme und Server.

Kommentar hinzufügen