Individuelle ProjektpreiseÜber 25 Jahre ErfahrungPersönlicher KontaktTrusted Advisor
BitInfo logo

Rufen Sie uns kostenlos an

0800 - 248 46 36
JETZT BERATEN LASSEN

Christian Wegener

07.05.2018

Lesezeit: 10 min

Wie CIOs eine Kultur der Gleichstellung von Mitarbeitern schaffen können

Wie CIOs eine Kultur der Gleichstellung von Mitarbeitern schaffen können

Hier sind einige Schritte die CIOs unmittelbar übernehmen können, um eine Kultur der Gleichstellung zu schaffen die der gesamten Organisation nutzt.

Frauen sind eine wichtige Ressource um im Rennen um den globalen Bedarf an Talenten mithalten zu können. Und trotzdem sind sie bei den Mitarbeitern zu wenig repräsentiert und verdienen weiterhin weniger als Männer. Das trifft vor allem in der IT-Arbeiterschaft zu, wo Frauen noch weniger repräsentiert sind.

Eine Kultur der Gleichstellung unter Mitarbeitern zu schaffen beginnt an der Spitze. CIOs und die obersten Führungskräfte in einem Unternehmen müssen ihre Prinzipien bei der Inklusion ausdrücken und darstellen, um Fortschritt zu erzielen. Eine Untersuchung hat ergeben, dass eine Kultur der Gleichstellung für das gesamte Unternehmen nützlich ist. Es bringt nicht nur Nutzen für Frauen, sondern verbessert den Karrierefortschritt von Männern gleichermaßen. Wenn Frauen wachsen, wachsen Männer ebenfalls.

Was treibt Gleichstellung an? Und wie können CIOs helfen einen anhaltenden, positiven Wandel in der Organisation anzuregen? Die Untersuchung stellt fest, dass die Unternehmenskultur, welche aus messbaren Komponenten, wie Wertigkeit, Vorstellungen, Denkarten, Arbeits- und Verhaltensweisen besteht, ein Kernelement beim Freisetzen der Gleichstellung am Arbeitsplatz ist. Wenn Führungskräfte merken, dass sie bei der Ausgestaltung der Unternehmenskultur proaktiver werden müssen, finden sie meist heraus, dass sie sowohl eine heterogenere, engagiertere und besser geschulte schaffen, als auch einen Beitrag für eine Verbesserung der Gemeinschaft leisten.

Faktoren die eine Kultur der Gleichstellung herstellen

Die neue Untersuchung entdeckte und beschrieb auch gangbare Wege die Unternehmen abschreiten können, welche ihren Teil dazu beitragen wollen, dass Frauen und Männer gleichgestellt sich entwickeln und vorankommen. Es wurden 40 Faktoren herausgefunden, die eine Kultur der Gleichstellung schaffen können. Dazu gehören auch 14 Kernbereiche die vor allem einen Wandel beim Fortschritt und der Bezahlung vorantreiben. Diese Bereiche passen in drei weiter gefasste Kategorien:

  • Mutige Führerschaft: Unternehmen brauchen eine vielfältige Führungsmannschaft die ihre Gleichstellungsziele offen absteckt, teilt und bewertet. Geschlechtervielfalt muss für das Management und die CIOs eine Priorität sein. Unternehmen sollten klar kommunizieren was die Gleichstellungsziele sind und ebenso die Ziele um der unterschiedlichen Bezahlung Herr zu werden. Die Untersuchung fand heraus, dass Frauen mit doppelter Wahrscheinlichkeit in einen hohen Leadership-Posten kommen, wenn das Leadership-Team des Unternehmens sich für Geschlechter-Gleichstellung verantwortlich zeigt.
  • Umfassende Maßnahmen: Unternehmen brauchen Inhalte und Praktiken, die familienfreundlich sind, ebenso wie eine Umwelt die die Geschlechter unterstützt, vorurteilsfrei ist bei der Suche, der Pflege und der Entwicklung von Mitarbeitern. Zudem zeigt die Untersuchung, dass ein aktives internes Frauennetzwerk, welches für Frauen und Männer offensteht, mit dem Weiterkommen der Frauen in Verbindung steht.
  • Die Umwelt stärken: Unternehmen müssen eine Umwelt erzeugen, welches es ermöglicht den Mitarbeitern zu trauen, Individuen zu respektieren und welches die Freiheit bietet kreativ zu sein, zu trainieren und flexibel zu arbeiten. Die Katalysatoren in dieser Kategorie reichen von der Freiheit bei der Kleidungswahl, um ihnen Freiheit zu geben kreativer und innovativer zu sein, bis zur der Erlaubnis virtuelle oder Remote-Arbeitsplätze gemeinsam zu praktizieren.

Vier Schritte um jetzt eine Kultur der Gleichstellung herzustellen

CIOs und IT-Führungskräfte können vier Schritte in Richtung mehr Gleichstellung unternehmen. Diese vier Schritte sind:

  1. Home-Office anbieten: CIOs und IT-Führungskräfte sollten ihre Strategie hinsichtlich Remote-Arbeitsplätze überprüfen. Organisation brauchen mehr Flexibilität für Mitarbeiter und implementieren die Tools für Kollaboration und ermöglichen damit virtuelle Arbeitsplätze.
  2. Die Arbeiterschaft der Zukunft bauen: Ein kleiner Blick auf die Fähigkeiten, die in der Zukunft benötigt werden, genügt: Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen, Cloud, Digitales und Analyse. Wenn Frauen die Möglichkeit bekommen ihr digitales Fachwissen in diesen Gebieten zu verbessern, beispielsweise mit Training oder andauernder Fort- und Weiterbildung, können sie ihre Karrieren beschleunigen und bringen gleichzeitig bessere digitale Fähigkeiten mit ins Unternehmen.
  3. Frauen einstellen: Unternehmen sollten sicherstellen, Frauen aus einem vielfältigen Pool an Arbeitskräften einzustellen. Es ist vor allem bei Personalgesprächen wichtig, Frauen mit dabei zu haben, um den Einsatz für eine gleichgestellte Mitarbeiterschaft zu demonstrieren. Man sollte Methoden etablieren um unbewusste Fehleinschätzungen in Job-Interviews zu vermeiden und vom Kandidaten direkt Feedback zum Einstellungsprozess erhalten.
  4. Eine Gemeinschaft schaffen: Frauen sollten die Werkzeuge und die Unterstützung bekommen, die gebraucht wird, um eine stärkere Gemeinschaft bei der Arbeit zu schaffen. Gibt es Networking-Gruppen und Mentoren-Programme für Frauen in der IT? Wenn nicht, ist es an der Zeit sie zu schaffen, damit Frauen sich ermuntert und gestärkt fühlen, sich zu verbinden und Beziehungen aufzubauen.

Unternehmen, die diese Bereiche erfassen, können einen wirklichen Wandel herbeiführen und eine positive Kultur schaffen, in der sich jeder entwickelt kann, jeder seine Beiträge leistet und die Gefahr minimiert oder sogar eliminiert wird, dass die Unternehmenskultur als diskriminierend wahrgenommen wird. Mit mutiger Führung, umfassenden Maßnahmen und einer gestärkten Umwelt, entwickeln sich Unternehmenskulturen mit einem Zweck, mit Verantwortlichkeiten, Zugehörigkeit, Vertrauen und Flexibilität. Das ist die tatsächliche Kraft der Gleichstellung: wenn sie aufsteht, stehen alle auf.

Ist Digitalisierung für
Ihr Unternehmen sinnvoll?

Wir analysieren unverbindlich Ihr Potenzial.

Kommentar hinzufügen